Ende Februar ist die Ausgabe von SPIEGEL WISSEN erschienen, die verschiedene Aspekte der Krankheit Demenz thematisiert: von der Prävention über die Entstehung, den Leiden für Betroffene, Angehörige, den Problemen der Pfleger, Ärzte bis hin zu den Folgen für die Gesellschaft. Es kommen Betroffene zu Wort, und die Leiden der Angehörigen und wie sie gemildert werden könnten, werden geschildert. Ausführlich informiert das Heft auch über den aktuellen Stand der Forschung.

Aktuelle Probleme zum Thema werden durch zwei Experten diskutiert: die Vorsitzende der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, Heike von Lützau-Hohlbein und die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Annette Widmann-Mauz (CDU).
SPIEGEL WISSEN stellt auch ein vorbildliches Heim für Menschen mit Demenz in der Schweiz vor und schildert die Arbeit in einer Gedächtnisambulanz. Außerdem wird die Arbeit des Vereins „Aktion Demenz” gewürdigt, der für eine Akzeptanz-Revolution in Köpfen und Kommunen wirbt. Literarisch abgerundet wird das Ganze durch ein Essay des amerikanischen Autors Jonathan Franzen über die Alzheimer-Erkrankung seines Vaters.

SPIEGEL WISSEN “Demenz” kostet 7,50 Euro und ist ab 23. Februar im Handel. Eine Online Bestellung ist möglich.